Kindergarten Niederösterreich

About This Project

Ein Garten für die Kinder

 

Das Kindergartengebäude ist ein rechteckiger, kompakter Holzbau auf zwei Ebenen. Ein Passivhaus mit ausgeklügelter Raumnutzung und Extensiver Dachbegrünung. Der Baustoff Holz schafft eine gemilderte Schall- und angenehme Raumatmosphäre.  

 

Auch im Freiraum sind überwiegend Naturmaterialien verwendet. Der Grünschiefer für die Steinmauern die das Areal einfassen, stammt aus einem Steinbruch im Südburgenland. Die Spielgeräte sind aus heimischem Lärchenholz: der Sand- und Wasserspielplatz, die Spiel- und Gerätehäuser, die Nestschaukeln und die Rutschen.

Die gewählten Bäume im Garten fügen sich harmonisch in die umgebende Landschaft ein. In der Wiese stehen Rotahorne mit roten Blüten im Frühling und scharlach-roter Herbstfarbe. Bald schon werden sie kräftige Kronen ausbilden und darunter gemütliche Schatten-plätze anbieten. Im Eingangsbereich ist eine Japanische Zelkove gepflanzt. Sie ist genügsam und robust und ein markanter Baum zur Begrüßung. Ihre Blätter verfärben sich im Herbst leuchtend orange. 

Bei den Spielhäusern wachsen Zwergweiden und gleich in der Nähe ist ein Naschgarten mit Kräutern und Beerensträuchern angelegt.
Salbei und Lavendel bringen Duft und Farbe nahe ans Haus und geben den Bienen Nahrung. Die Stellplätze sind nicht asphaltiert, sondern umweltfreundliche aus Schotterrasen gebaut.

 

Architekt: Christian Farcher, archipur

Wettbewerb 1. Preis